Forderungen

Wir wollen nicht den Flughafen abschaffen, sondern fordern eine (europäische) Lärmschutzkernzeit in der Nacht von 22 bis 6 Uhr für einen gesunden Schlaf und setzen uns  für eine intakte Umwelt ein.

Unser 10 Punkte-Programm:

  1. Wir fordern ein Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr auf deutscher und europäischer Ebene
  2. Obergrenzen bei Flugbewegungen in den Zeiten 6 - 7 Uhr und 20 - 22 Uhr
  3. Kein Flughafenausbau Köln/Bonn zum Nacht(fracht)flugzentrum in Deutschland
  4. Zügige Umsetzung der fehlenden 2 Punkte des 22 Punkte Programms (Nachtflugverbot für Passagiermaschinen in der Zeit von 00:00 bis 05:00 Uhr) und Frachtflieger der Jumbo Klasse 747, 727 und MD11 von Fedex) als Einstieg in ein generelles Nachtflugverbot
  5. Schutz des Siebengebirges (ältester Naturparks Deutschlands) sowohl für ankommenden wie startenden Flugverkehr generell, auch  tagsüber
  6. Vermeidung des St. Florians-Prinzips (Verlagerung der Flugaktivitäten auf andere Routen und Flughäfen), keine gegenseitige Ausspielung der Initiativen
  7. Information und Sensibilisierung der Bevölkerung (Unterschriftenaktionen)
  8. Aufstellen eines Lärmminderungsplanes in unseren Gemeinden
  9. Sofortige Aufstellung von stationären Fluglärmmessstellen entlang der Flugrouten
  10. Aufhebung der Steuervergünstigungen, d. h. Besteuerung von Kerosin (europäisch), keine Befreiung der Grundsteuer B, keine Befreiung von der Mehrwertsteuer. Das sind 12 Mrd. € pro Jahr in Deutschland und 30 Mrd. € in Europa!